So kann man die EU-Cookie-Richtlinie bei WordPress umsetzen

WordPress ist eines der beliebtesten Content-Management-Systeme und deswegen ist es wichtig, dass es eine einfache Möglichkeit gibt mit diesem System die EU-Cookie-Richtlinie umzusetzen.

Zum Glück gibt es im offiziellen WordPress-Plugin-Verzeichnis etliche Erweiterungen, die sich mit diesem Thema beschäftigen. Eines der beliebtesten Plugins dieser Art ist „Cookie Notice by dFactory„. Es ist bei über 100.000 WordPress-Installationen aktiv und hat überwiegend positive Bewertung.

Die Handhabung des Plugins ist einfach. Nach einer Installation kann man die Einstellungen vornehmen. So kann man bestimmen wo der Hinweis für die Cookies angezeigt wird (Kopf- oder Fußbereich) und wie lang die Entscheidung des Nutzers gespeichert wird. Ebenso ist es möglich einen Link zu ausführlichen Datenschutzerklärungen hinzuzufügen sowie kann man auch Cookies von Drittanbietern blockieren.

In der Kombination mit dem Plugin „Category Country Aware WordPress“ soll es auch möglich sein den Hinweis auf Cookies regional einzuschränken.

Optional gibt es die kostenpflichtigen Plugins CookieCuttr und WeePie Cookie Allow.

Über den Autoren
Ich arbeite schon seit Jahren mit dem Open-Source-CMS WordPress. Aus diesem Grund verfolge ich auch sehr genau die Entwicklungen in diesem Bereich. Hier auf diesem Blog notiere ich meine Beobachtungen bezüglich neuer Themes und versuche somit mein eigenes kleines Archiv zu erstellen.

Kommentar hinterlassen

*