WordPress 4.4 „Clifford“ ist erschienen

WordPress hat in der Nacht die Version 4.4 veröffentlicht. Benannt wurde die neue Version nach dem US-amerikanischen Jazztrompeter Clifford Brown.

Zu den größeren Erneuerungen gehört die Darstellung der Bilder in verschiedenen Größen für verschiedene Devices. Weiters wurde das neue Standard Theme Twenty Sixteen präsentiert

Alle Änderungen im Überblick:

Responsive Bilder

WordPress verfolgt nun einen intelligenteren Ansatz um geeignete Bildgrößen für jedes Endgerät auszuliefern und gewährleistet so, dass sie jederzeit optimal passen. Du brauchst an deinem Theme keine Änderungen vorzunehmen, es funktioniert einfach.

Einführung in Twenty Sixteen

Unser neustes Standardtheme, Twenty Sixteen, ist eine moderne Interpretation eines klassischen Blog-Designs.

Twenty Sixteen wurde entwickelt, um auf jedem Endgerät gut auszusehen. Ein fließendes Raster-Design, flexible Header, pfiffige Farbvorlagen und mehr lassen deinen Inhalt glänzen.

Bette deine WordPress-Inhalte ein

Nun kannst du deine Beiträge auf anderen Websites einbinden, selbst anderen WordPress-Websites. Ziehe einfach die Beitrags-URL in den Editor und du siehst direkt eine Vorschau des eingebetteten Beitrags, komplett mit Titel, Auszug und Beitragsbild, wenn du eines festgelegt hast. Wir fügen sogar dein Website-Icon und Links zum Kommentieren und Teilen ein.

Noch mehr oEmbed Anbieter

Zusätzlich zum Einbinden von Beiträgen unterstützt WordPress 4.4 fünf weitere oEmbed-Anbieter: Cloudup, Reddit-Kommentare, ReverbNation, Speaker Deck und VideoPress.

REST-API-Infrastruktur

Eine neue Ära für die Entwicklung mit WordPress markiert die Integration der Infrastruktur für die REST API. Die REST API dient dazu den Weg zu ebnen für das Entwickeln und Erweitern von RESTful APIs auf WordPress Basis.

Infrastruktur ist der erste Teil der mehrstufigen Integration der REST API. Die Eingliederung der Kern-Endpunkte ist für ein kommendes Release geplant. Um einen ersten Einblick zu Kern-Endpunkten und weitere Informationen, wie die REST API erweitert werden kann, zu erhalten, sieh dir das offizielle WordPress REST API Plugin an.

Metadaten für Taxonomie-Begriffe

Taxonomie-Begriffe unterstützen nun, genau wie Beiträge, auch Metadaten. Öffne add_term_meta(), get_term_meta(), und update_term_meta() für weitere Informationen.

Verbesserung der Kommentar-Abfragen

Kommentar-Abfragen haben nun ein Cache-Handling, um die Leistung zu verbessern. Neue Argumente in WP_Comment_Query verhelfen dazu Kommentar-Abfragen stabiler und einfacher zu machen.

Begriff-, Kommentar- und Netzwerk-Objekte

Neue WP_Term, WP_Comment, und WP_Network Objekte machen die Interaktion mit Begriffen, Kommentaren und Netzwerken im Code besser planbar und intuitiv.

Über den Autoren
Ich arbeite schon seit Jahren mit dem Open-Source-CMS WordPress. Aus diesem Grund verfolge ich auch sehr genau die Entwicklungen in diesem Bereich. Hier auf diesem Blog notiere ich meine Beobachtungen bezüglich neuer Themes und versuche somit mein eigenes kleines Archiv zu erstellen.

Kommentar hinterlassen

*